Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/richyundpete

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lektion 1 - Aristoteles

So, nun beginnt wie versprochen Lektion 1 meines Philosophie und Ethik - Exkurses.

Heute: Aristoteles.

"Moment", werdet ihr sagen, "wieso maßt der sich an uns über antike Philosophen zu belehren?"

"Ich bin Rhetoriker", antworte ich, "ich kenne mich mit sowas aus!"

Für Aristoteles ist Moral oder besser gesagt das Handeln nach moralischen Grundsätzen eine wichtige Vorraussetzung, um persönliches Glück zu erreichen. Ist ja auch klar: Wenn ich nur Dinge mache, die ich vor mir selbst rechtfertigen kann, fühle ich mich zufrieden. Klar kann ich einem blinden Bettler seine hartverdienten zwei Euro aus dem Hut klauen, aber fühle ich mich dadurch besser, obwohl ich reicher bin? Ich jedenfalls nicht. Sollte jemand diese Frage mit "Ja" beantworten können, so bitte ich ihn, diesen Blog zu verlassen.

Wichtig bei A. weiterhin: Der Konsens, die Mitte der Straße, der Ausgleich.... Gehe den Weg der Mitte, junger Jedi und du wirst die gute Seite der Macht dort finden. Weiche ins Extreme und dich erwartet großes Unheil. Stark sie sind, die Ränder, Abgründe dort auf dich warten... öhhh...

Was will A. erreichen. Die Glücksseligkeit... jaja, die wollen wir alle. Aber ich glaube antike Philosophen hatten eine vernünftige Vorstellung von Glück, als wir heute. Die waren bescheidener.

Nicht so wie Richy und ich... wir suchen immer noch reiche, hübsche und adelige Frauen... wenn diese eine Burg oder ein Schloss besitzen... um so besser!

 

 

Grüße

Peter

 

10.11.06 09:11


Latinum habeo!

Ein kurzer Bericht. Ich hatte heute mündliches Latinum. Und ich habe bestanden. Hell Yeah, Baby.

Was das mit Ethik und Philosophie zu tun hat?  

Das erfahrt ihr morgen, wenn ich mich hier öffentlich mit Cicero und Aristoteles (ok, der war Grieche) beschäftige.

Ich warne: Vermutlich werden die nächsten Einträge von mir an "Sophies Welt" in Blog-Form erinnern.

Wir dürfen gespannt sein.

 

Pete 

8.11.06 19:31


Ethik und Moral

So, der Peter will´s jetzt philosophisch... hmmm... aber nur dieses eine mal .... Danach reden wir wieder von saufen fressen und ficken....

Wer ab durch die Hecke gesehen hat weiß: Wir müssen alle mehr auf unsere Schwänze hören, besonders wenn´s um den fiesen Richy geht... (Ab durch die Hecke ist ein Zeichentrickfilm. Richy der Waschbar führt böses im Schilde und die Schildkröte hat das schon geahnt, weil sie so was im Schwanz spüren kann. Aber, beim Konflikt Kopf – Schwanz hat bei ihr der Kopf gesiegt.)

Was uns dieser Kinderzeichentrickfilm schon lehren wollte (auch wenn es die Autoren selbst nicht mitbekommen haben) ist eine ganz einfache Botschaft: Versucht euch auf eure Grundethik zu beschränken. Unser Verstand täuscht uns durch anerzogene Moralvorstellungen und Lebensweisheiten christlicher Vordenker. Die Antwort, was richtig und was falsch ist, steckt aber in jedem von uns. Wir brauchen keine Bibel um zu wissen, dass man nicht töten, lügen, stehlen soll.

Wir brauchen auch nicht den kategorischen Imperativ von Kant  zu verstehen und unser Handel jedes mal Prüfen ob unser Handeln stets als ideelle Handlungsweise hingestellt werden kann.

Konfuzius (oder der Zarathustrismus, wer weiß das heute schon noch?) von dem Kant meiner Meinung nach die Inspiration hat, war nicht ganz so hochtrabend und hat das nur auf das Verhalten untereinander bezogen: Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg' auch keinem anderen zu

Aber, ich sage: Auch quatsch! Die Information steckt schon in jedem von uns drin, aber, wir haben verlernt in uns hineinzuhören. Diese ganzen tollen Sätze können unsere Moral zwar prägen, bauen aber nicht unsere Ethik auf, sondern dienen nur dazu, schöne Zitate zu finden, wenn man seine eigenen Worte nicht nutzen will. Solche Ethikvorschriften sind grundsätzlich viel zu allgemein und haben daher keinerlei Allgemeingültigkeit. Sicherlich gibt es auch Situationen, in denen es sinnvoll ist, die allgemeinen Grundsätze der Moral zu brechen, vielleicht sogar einmal selbstsüchtig zu sein und anderen auf die Füße zu treten.

                       

Richy
7.11.06 21:23


Ethik

Richtig: Wie Richy eben schon angedeutet hat. Wer etwas über uns erfahren will, muss sich mit unserer Ethik, unseren Grundsätzen, unserer Lebenseinstellung auseinandersetzen. Nicht, dass die reichen, hübschen, adeligen Frauen ein falsches Bild von uns bekommen.

Das Problem mit der Ethik ist, dass sie von Professoren in ihren Elfenbeintürmen erdacht und definiert wird. Professoren, die nichts vom Leben verstehen und sich aus Frust darüber (sie ahnen dies nämlich) abends einen auf ihren neuen Mercedes abwichsen.

Bei uns ist das anders: Wir stehen mitten im Leben. Daher wissen wir viel über praktische Ethik, denn das Leben lehrt sie uns jeden Tag.

In den nächsten Blogeinträgen wollen wir deswegen über Ethik und Philpsophie reden. Nicht über Kant, Nitzsche, nicht über Schopenhauer oder Sokrates - nein, wir werden über Pete und Richy - Ethik reden.

 

Pete

7.11.06 20:36


Saufen Fressen und Ficken

„Saufen, saufen, saufen, saufen,

saufen, fressen und ficken“

 

Dieser Titel einer schönen Weise von den Barden Namens „Die Schröders“ ist für uns mehr als nur ein dummes Lied, es ist eine Philosophie die auch als Grundethik verstanden werden kann, wenn man alle gesellschaftlichen Moralvorstellungen fallen lässt und den Mann wieder als Mann sieht!

Richy

7.11.06 20:26


Reiche Frau gesucht!

Wir haben einen Traum...

Bloggen ist ja jetzt in. Das wussten wir. Was wir nicht wussten: Mit einem Blog kann man alles erreichen, alles bekommen - Geld, Reisen, Freunde. Durch die Lektüre des Buches "Wir nennen es Arbeit" von Holm Friebe und Sascha Lobo fiel uns wie Schuppen von den Augen, dass ein Blog der Weg zum Sieg ist. Und so tauchen wir ein in die Feuerwerksfabrik der Digitalen Boheme, um erfolgreicher durchs Leben zu gehen.

Was genau wollen wir aber? In einer zähen morgendlichen Diskussion hat sich das herauskristallisiert: Wir wollen jeweils eine reiche und hübsche Frau mit einem Adelstitel. Dafür wurde dieser Blog gegründet, das ist sein Daseinszweck. Die Idee ist folgende: Wenn wir genügend Besucher auf unserem Blog haben, müssen darunter irgendwann auch hübsche, reiche und adelige Frauen sein. Und wenn von denen genügend unser Blog lesen, muss sich schon per Wahrscheinlichkeitsrechnung irgendwann eine in uns verlieben.

Soviel für den Anfang. Die Frage wer wir überhaupt sind, wird dann später beantwortet.

 

Es grüßen

Richy und Pete

7.11.06 11:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung